Reisen mit der Bahn

1. Wieviel Gepäck darf man in der Bahn mitnehmen?

Neben Handgepäck darf auch ein größeres Gepäckstück oder Gegenstand mitgenommen werden.

2. Wie groß darf der Koffer im Zug sein?

Bei der Bahn gilt das Prinzip der Traglast. Das bedeutet: Du darfst auch größeres Gepäck mitnehmen, sofern es alleine von einer Person getragen werden kann. Doch gilt zu bedenken, dass auch im Zug das Platzangebot eingeschränkt ist. Die Gepäckregale orientieren sich ungefähr an den Abmessungen eines großen Koffers.

3. Wohin mit dem Gepäck im Zug?

Kleinere Gepäckstücke, also Handgepäck wie Handtaschen, Laptoptaschen, Rucksäcke, kleine Trolleys finden wie im Flieger unter dem Sitz oder in der oberen Gepäckablage Platz.

Mittelgroße Koffer passen häufig gut zwischen Sitzen, die Rücken an Rücken stehen, oder sind wie große Koffer in den Gepäckregalen gut untergebracht. Du findest diese im Großraumbereich vieler Züge - entweder im Einstiegsbereich oder in der Mitte der Wagen. Gepäckabmessungen von 700 x 500 x 300 mm (Höhe x Breite x Tiefe) wurden für die Regale zugrunde gelegt. Koffer und Gepäck in dieser Größe sollte also immer passen.

Besonderheiten: In Abteilen sind nur Gepäckablagen oberhalb der Sitze vorhanden und im Intercity 2 sind die Gepäckablagen sehr klein und für Koffer überhaupt nicht geeignet. Beaufsichtigen musst Du Dein Gepäck stets selbst. Lässt Du Deinen Koffer im Gepäckregal ungern aus den Augen, so empfiehlt sich eine Sitzplatzreservierung in der Nähe.

4. Was darf man in der Bahn transportieren?

Prinzipiell dürfen alle ungefährlichen Gegenstände mit der Bahn transportiert werden. Es gilt das Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter (GGBefG) und der hierzu ergangenen Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB). Diese schließen insbesondere gefährliche Stoffe und Gegenstände, Schusswaffen, explosive und entzündbare Stoffe und Gegenstände, entzündend wirkende, giftige, radioaktive, ätzende und ansteckungsgefährliche Stoffe sowie sonstige gefährliche Güter von der Beförderung aus.

Für den persönlichen Gebrauch ist die Mitnahme von Zündhölzern, Feuerzeugen, Spraydosen mit ungefährlichem Inhalt sowie elektronische Aufnahme- und Abspielgeräte, Mobiltelefone, tragbare Computer und Drohnen, auch mit eingebautem Lithium-Akku über 100 Wh Leistung zugelassen. Akkus außerhalb des zugehörigen Gerätes dürfen nur mitgenommen werden, sofern deren Leistungsfähigkeit 100 Wh nicht überschreitet.

Bei der Bahn bist Du hinsichtlich Flüssigkeitsmengen und Gewicht nicht eingeschränkt.

5. Was ist bei der Reise mit Kindern zu beachten?

Mit Kindern reist es sich mit der Bahn bequem und günstig. Es können ausreichend Speisen und Getränke mitgenommen, die Kids haben Bewegungsfreiheit und die Bahn lässt sich für Familien tatsächlich einiges einfallen: So gibt es in allen ICE- und den meisten EC/IC-Zügen ein Kleinkindabteil, welches sich meist direkt beim Speise- oder Bistrowagen finden lässt. Am Wochenende gibt es auf ausgewählten, kinderreichen Strecken in vielen Fernverkehrs-Zügen sogar ein kostenloses Betreuungsangebot und spezielle Kindermenüs stehen immer auf der Speisekarte in der Bordküche.

Kleinkinderbereiche oder -abteile sind für die Kleinsten im Still- und Krabbelalter gedacht. Sie bieten etwas Privatsphäre während der Fahrt und Platz zum Krabbeln und Spielen.

In vielen Zügen gibt es Familienbereiche, die besonders für Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter gedacht sind.

Platzreservierungen für Familien sind besonders günstig. Sie kosten 9 €.

Innerhalb Deutschland reisen die Kleinen bis 6 Jahre komplett kostenlos, europaweit je nach Land bis 4 Jahre. Ermäßigte Preise gelten je nach Land ebenfalls unterschiedlich. Das kann ab 12 Jahren oder aber auch erst ab 17 der Fall sein. Deshalb ist die Angabe des Alters des Kindes bei Reiseantritt so wichtig.

In einigen Ländern gibt es ein Mindestalter für Kinder, die allein mit der Bahn reisen und für die Begleitperson, die mit dem Kind reisen darf! Reist Dein Kind also ohne Eltern oder Großeltern, ist es ratsam, Dich genau zu informieren.

6. Was ist bei Reisen mit eingeschränkter Mobilität zu beachten?

Nicht jeder Zug und jeder Bahnhof sind barrierefrei. Um Hilfestellung beim Ein-, Um- und Aussteigen zu erhalten, setzt Du Dich am besten mit der Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) der Deutschen Bahn in Verbindung. Hier erhältst Du unter anderem Antworten auf die Fragen zur Barrierefreiheit, geeignete Zügen und wieviel Zeit zum Umsteigen benötigt wird. Notwendige Hilfsmittel wie z.B. Hublift für einen Rollstuhl organisieren sie für Dich.

Laut Website der Bahn sollte die Anmeldung bis spätestens 20 Uhr am Vortag der Reise innerhalb Deutschlands erfolgen. Bei Reisen mit Hilfestellung im Ausland werden 48 Stunden Vorlauf benötigt. Nur 2 Rolli-Stellplätze im Zug, fehlendes Personal für den Ein- und Ausstiegservice und teils defekte barrierefreie Toiletten machen das Bahnreisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität oft nicht einfach. Deshalb wird empfohlen, Dich frühzeitig zu melden, wenn Du Hilfe bei Deiner Reiser benötigst.

    Erreichbarkeit der Mobilitätsservice-Zentrale der Deutschen Bahn
  • Telefon: 030 65212888
  • Fax: 030 65212899
  • E-Mail: msz@deutschebahn.com

Gut zu wissen: Sowohl Begleithunde als auch Begleitpersonen dürfen kostenfrei mitfahren, sofern die Notwendigkeit einer Begleitung im Schwerbehindertenausweis entsprechend vermerkt ist. Dies gilt in allen innerdeutschen Zügen des Nah- und Fernverkehrs, auf Buslinien, in Zügen der sonstigen Eisenbahnen, auf dem Bodensee, Bereich Überlinger See und im Nordseeinselverkehr – besagt das neunte Sozialgesetzbuch (SGB IX, Teil 3, Kapitel 13).

7. Sind Tiere in der Deutschen Bahn erlaubt?

In einer Transportbox dürfen ungefährliche Tiere bis zur Größe einer Hauskatze kostenlos mitgenommen werden. Diese ist entweder in der Gepäckablage oder unter dem Sitz, also im Fußbereich zu verstauen. Genaue Abmessungen gibt die Deutsche Bahn hierzu leider nicht bekannt. Möchtest Du beispielsweise einen großen Hund mitnehmen, so zahlt dieser den halben Fahrpreis im Flex- oder Spartarif. In den Zügen gilt Leinen- und Maulkorbpflicht.

Menschen mit amtlichen Schwerbehindertenausweis dürfen ihren Begleithund kostenlos mitnehmen. Für den Begleithund gilt die Maulkorbpflicht in den Zügen nicht.

8. Reisen ohne Gepäck: Den innerdeutschen Gepäckservice der Deutschen Bahn nutzen

Smartes Reisen ohne Gepäck. Bei viel und großem Gepäck bietet sich der Gepäckservice der Deutschen Bahn an. Durch die Kooperation mit Hermes kannst Du Dein Reisegepäck schon vorab losschicken. Für Dich heißt das: Stressfreies Reisen, einfaches Umsteigen und Dein Gepäck erwartet Dich am Zielort. Das macht jede Bahnreise noch angenehmer. Ganz besonders bei Familienreisen, einer langen Reisedauer mit entsprechend viel Gepäck, bei Fahrten zur Kur oder Reha oder wenn es mit der Bahn in den Schiurlaub geht.

Normalgepäck, also Koffer, Taschen, Rucksäcke und verpackte Kinderwagen bis maximal 25,0 kg und einer Größe von max. 120 x 60 x 60 cm kannst Du für 13,90 € pro Richtung versenden, wenn Du es im Paketshop selbst abgibst.

Lässt Du Dein Gepäck von Hermes bei Dir zu Hause abholen, stehen Dir noch weitere Optionen offen:

Normalgepäck: Koffer, Taschen, Rucksäcke und Kinderwagen (verpackt) bis maximal 31,5 kg und einer Größe von max. 120 x 60 x 60 cm. Kostenpunkt: 17,90 Euro je Gepäckstück und Richtung. Sondergepäck wie z.B. Rollstuhl, Ski oder Snowboard kosten 27,90 Euro je Gepäckstück und Richtung.

Fahrräder können für 49,90 Euro je Fahrrad und Richtung transportiert werden. (ACHTUNG: Pedelecs, S-Pedelecs, E-Bikes sind von der Beförderung ausgeschlossen). Generell gilt für Sondergepäck und Fahrrad: Ohne Elektromotor, bis maximal 31,5 kg und eine Länge von maximal 200 cm.

Der Gepäckservice ist ausschließlich in Verbindung mit einem gültigen Reiseticket innerhalb Deutschlands buchbar. Dein Gepäck braucht 2-3 Tage an den Zielort.

Hier geht es zur Online-Buchung bei der Deutschen Bahn. Den Abhol- und Bringservice kannst Du aber auch in allen DB Verkaufsstellen oder telefonisch beim Reiseservice unter 030 2970 buchen.

9. Sportgepäck und Fahrradmitnahme bei der Deutschen Bahn

Sportgepäck wie z.B. eine Golftasche kann im Rahmen der Traglast problem- und kostenlos mitgenommen werden.

Beim Fahrrad ist es schon etwas komplizierter: in allen IC- und EC-Zügen und auf ausgewählten Verbindungen im ICE ist die Mitnahme eines Fahrrads pro Fahrgast möglich. Dazu benötigst Du neben der Fahrradkarte Fernverkehr auch immer eine Stellplatzreservierung für das Fahrrad. Unbedingt beides vorab buchen, sonst ist die Mitfahrt nicht möglich. Das ist bereits ab 6 Monaten vor Reisebeginn möglich. In der Sommersaison sind die Stellplätze in den Fernverkehrszügen besonders zu den Hauptreisezeiten wie Wochenenden, Ferienbeginn und -ende schnell ausgebucht. Früh sein lohnt sich also. Mehr Infos zur Fahrradmitnahme findest Du direkt bei der Deutschen Bahn.

Alle Plätze sind belegt oder die Mitnahme ist zu mühsam? Dann ist Call a Bike vielleicht eine Option. Die Deutschen Bahn bietet in über 80 Städten Mieträder an.

10. Spartipps: Günstig reisen mit der Bahn

  • Früh buchen – immer der Spartipp Nr. 1. Mit dem Super-Sparpreis gibt es Tickets ab 17,90 €. Ab 6 Personen als Gruppe reisen und pro Person ab 9,80 € pro Ticket inkl. Sitzplatzreservierung sichern. Wehmutstropfen: die günstigen Tickets sind nicht stornierbar.
  • Hauptreisezeit meiden. Ferien, Feiertage, besonders Freitage und Sonntage sind sehr beliebte Reisetage – günstige Tickets sind schnell vergriffen. Wenn Du zeitlich flexibel bist, lohnt es sich häufig ganz früh oder spät zu fahren.
  • Mit Kindern verreisen. Reist Du mit Familie sparst Du bei der Bahn richtig. Kinder bis 6 Jahre benötigen kein Ticket. Bis zu 4 größere Kinder (bis 14 Jahre) können im ICE, IC und EC gratis mitfahren, wenn sie auf Deinem Ticket eingetragen sind.
  • Eigene Verpflegung mitnehmen. Bordküchen sind immer teurer. Das gilt für den Zug genauso wie für das Flugzeug. Da es keine Beschränkungen und Bestimmungen wie bei einer Flugreise gibt, kannst Du für Deine lange Bahnfahrt ordentlich Verpflegung von zu Hause mitnehmen. Bei Getränkepreisen ab 3,20 € gibt es da jede Menge Sparpotenzial.
  • Spart Geld oder Zeit und Nerven. Mit City Mobil kannst Du zum Bahnticket auch gleich ein Ticket für den Nahverkauf zum bzw. vom Bahnhof buchen. Du kannst zwischen Einzelfahrt oder Tagesticket wählen. Bei Reisestrecken von über 100 km ist ein City-Ticket für die Fahrt zum bzw. ab Bahnhof häufig schon inklusive.
  • IC statt ICE. Häufig nicht wesentlich langsamer kommst Du auch mit dem IC günstiger ans Ziel. Damit Du genau vergleichen kannst, ob sich das für Dich lohnt, solltest Du die Einstellung „schnelle Verbindung bevorzugen“ bei Deiner Ticketsuche deaktivieren.
  • Mit der BahnCard können Vielfahrer ab mind. 5 Fahrten pro Jahr sparen. Besonders, wer wegen kurzfristigen Buchungen keinen Sparpreis ergattert. Vergünstigungen gibt es mit der kostenpflichtigen Kundenkarte der Bahn beim Parken, bei Call a Bike und bis Ende 2023 mit Railplus (Zugreisen im Ausland).

11. Gepäck im Zug vergessen - Was muss ich tun?

Für Gepäck oder verlorengegangene Gegenstände mit einem Wert von über 15 € kannst Du beim Fundservice Glück haben. Es kann jedoch bis zu 2 Tage dauern, bis der Gegenstand in der Datenbank aufgenommen wird.

Fülle die Verlustanzeige bei der Deutschen Bahn aus.

Frage beim Fundservice im Bahnhof nach. Vom Zugpersonal gefundene Gegenstände werden häufig in der Fundstelle des Bahnhofs, wo der Zug endete, für 7 Tage verwahrt und danach ins zentrale Fundbüro in Wuppertal gebracht. Nach Ablauf der Lagerzeit werden die Fundsachen entsorgt oder zur Auktion freigegeben – schnelles Handeln ist wichtig, damit das Fundstück wieder zu Dir findet. Am besten versiehst Du Deine Gepäckstücke auch bei Bahnreisen mit einem Gepäckanhänger

12. Infos rund um den Aufenthalt an Bord

Im Speisewagen oder Bordbistro werden Dir Getränke und Speisen für verschiedene Budgets angeboten. Warm, kalt, vegan, alkoholfrei, alkoholisch und sogar BIO – rechne mit mindestens 3,20 € für ein Getränk, wenn Du Dir keine Verpflegung von zu Hause mitnehmen möchtest.

Im ICE kannst Du in der 1.Klasse im ICE-Portal sogar direkt bestellen und die gewünschten Speisen und Getränke werden Dir direkt an den Platz gebracht. Bistromitarbeiter kommen aber auch in der 2. Klasse mit Kaffee und Tee (-wasser und -beutel) sporadisch vorbei. Der Preis ist stets der gleiche wie in der Bordküche.

Aufgrund seiner Bauart ist der Internetempfang im ICE häufig miserabel. Die Bahn bietet bei einigen Intercity-Zügen und im ICE kostenloses WLAN an. Die Surf-Geschwindigkeit ist von den Mobilfunkanbietern entlang der Strecke, der Anzahl der Nutzer im Zug, den Verbindungen zwischen den Zügen usw. abhängig. Vom Streamen Deiner Lieblingsserie ist daher eher abzuraten. Dann lieber vorher downloaden und offline anschauen.

Im ICE kannst Du Dich mit dem WLAN verbinden und das ICE-Portal nach Deiner Wunschunterhaltung suchen. Sowohl in der 1. wie auch in der 2. Klasse bietet die Bahn ihren Reisegästen kostenlose Unterhaltung. Du kannst Filme und Serien schauen, Dir mit Hörbüchern und Podcasts dies Reisezeit vertreiben oder Du blätterst durch verschiedene Magazine. Das Programm wechselt monatlich. Tageszeitungen wie BILD, Süddeutsche, Handelsblatt, FAZ, Welt, FAS, BAMS und WAMS gibt es für Reisende der 1. Klasse kostenlos.

Das ICE-Portal kann ausschließlich bei verbundenem WLAN in Fernverkehrszügen erreicht werden. Einfach mit dem WLAN verbinden, WIFIonICE oder WIFI@DB auswählen und ICEportal.de eingeben.

Das Team von Hauptstadtkoffer wünscht Dir eine angenehme Reise

WICHTIG! Eine Garantie für die Aktualität dieser Informationen können wir Dir trotz größter Sorgfalt leider nicht geben. In jedem Fall empfehlen wir Dir, Dich über die aktuellen Bestimmungen vor dem Abflug direkt bei easyJet zu informieren.

Hast Du einen Fehler gefunden, dann gib uns bitte einfach Bescheid. Hier geht es zu den Tickettarifen der Deutschen Bahn
Hier geht es zu der zum Gepäckservice der Deutschen Bahn durch Hermes

Copyright 2022 © HAUPTSTADTKOFFER